raete-muenchen

Räte-Republiken in Bayern 1918-19 -

Kategorie

Früheres

Frühere Beiträge und eiilige Ablagen waren noch nicht kategorisiert.

Elegie für Sarah Sonja Lerch

Herzliche Einladung zur Elegie für Sarah Sonja Lerch Es sprechen: Cornelia Naumann und Günther Gerstenberg Musik: Michaela Dietl, Akkordeon Holger Reichhelm, Gitarre und Gesang Elegie am Donnerstag, 29. März, um 15.00 Uhr vor dem Eingang des Neuen Israelitischen Friedhofs, Garchinger… Weiterlesen →

Monte Veritá wirkt weiter …

Lebensreform und Pazifismus, Ausdruckstanz und Freikörperkultur … was als Idee des Freien Lebens und der Freien Liebe unter Ärzten, Natur-Aposteln und Schriftstellenden am Monte Verità begann, wirkte auf die Politik und auf die Jugend-Bewegungen, die den autoritären Militarismus und den… Weiterlesen →

Revolutionäre Stadterkundungen

Das offizielle München hat die Erinnerung nicht gepflegt und tut sich bis heute schwer, eine sozialistische, anarchistische, oder gar kommunistische Vergangenheit angemessen zu würdigen. Was immer gut geklappt hat: Die rechten Heldengedenken. Eine kritische Würdigung wird als Störung der Friedhofs-… Weiterlesen →

Der kurze Traum vom Frieden: Buchvorstellung

Zur Buchvorstellung „Der kurze Traum vom Frieden“ kamen am 29. Januar ins DGB-Haus etwa 150 Leute. Günther Gerstenberg las zwei Kapitel aus dem Buch vor und wurde gefragt, warum er sich denn eigentlich mit diesen verstaubten Sachen beschäftigen würde. Er… Weiterlesen →

Revolutionsgespräche und Veranstaltungen um das plenum R

und am So 28.1. ab 14.30 eine Aktion zum RüstungsarbeiterInnen-Streik vor 100 Jahren: Ein Infostand und die Verbindung zu den heutigen Rüstungs-Fragen: Die deutschen Export-Weltmeister stellen sich als NATO-Friedenslieferanten vor: Auch damals war die Propaganda auf „Verteidigung“, bis die Friedensverhandlungen… Weiterlesen →

Konservative Revolution war schon mal gewesen: 1920

Auch Do(of)brindt wird etwas mehr drauf achten müssen, was er da zitiert, denn er war in die Kiste der Reaktion von 1920 geraten: „Ordnungszelle Bayern“ nannte man das dann auch, was an Adels- Besitz- und Herrschafts-Justiz der „Volksgerichtshöfe“ den Faschismus… Weiterlesen →

Revolutionsgespräche Mi 10.1. im Radio und im Feldcafe „5vor12“ Milbertshofen Do 11.1.18

Eine Reihe von offenen Gesprächen begannen, die von den Grundinformationen über Geschichten, Literatur, Personen und Folgen der Revolutionszeit 1917 und 1918, bis zu heutigen Ideen der Demokratie, Verhältnissen und Wünschen führen Wir beginnen in Radio Lora München auf UKW 92,4… Weiterlesen →

Die nächsten Stadien der Revolution in München

Wir lernen aus der Geschichte, und viele Wiederholungen als Farce irritieren uns, einschließlich der jugendlichen Mörder wie am Oktoberfest und am  OEZ (alles angeblich – wie Anton Arco damals – Einzeltäter) und der Wahlergebnisse und der rechten Strukturen in der… Weiterlesen →

Für Spaniens Freiheit: Do 12. Okt 19h Seidlvilla München & Stolpersteine Sa 14. Okt

Münchner Frauen und Männer im Spanischen Bürgerkrieg Vor 80 Jahren, im Sommer 1936, putschten Teile des Militärs unter General Franco gegen die spanische Republik, um eine Diktatur zu errichten. Von Anfang an fand dieser Putsch die Unterstützung der faschistischen Staaten… Weiterlesen →

Jahrhunderte katholischer Gewaltherrschaft

Adel, Klerus und Monarchie haben über Jahrhunderte unsere „Kultur“ beherrscht, das „Kultus“-Ministerium hat vor allem die Aufgabe, die Gewaltherrschaft in ehrendem Andenken zu behalten. Wir werden dieses Andenken etwas ergänzen. Hexen allerorten, jetzt alles Kirchenbesitz Es begann mit der Verfolgung… Weiterlesen →

Gewalt & Hierarchie in Bayern: Unendlichkeits-Haft & Tod

Bayern hat eine düstere Tradition: Gewalt-Lösungen von oben, notfalls von Preußen: Die Macht der Besitzenden war immer arrogant, oft judenfeindlich, manchmal dümmlich arisierend, mitlaufend faschistisch oder Führer-finanzierend … und auch, wenn es die meisten MitbürgerInnen nicht ernst nehmen, den Bestand… Weiterlesen →

Deserteure, Pazifisten und Geflüchtete in Bayern

Deserteure wurden hingerichtet, Pazifisten ermordet, Geflüchtete werden abgeschoben. Bayrische Traditionen der Herrschaft. Das Volk liebte andere Traditionen: Volkssänger brachten die Geschichten vom Räuber Kneißl und von Wildschützen, aber auch die tragischen Moritaten, die von armen Mädchen erzählten. Kurt Eisner wurde… Weiterlesen →

Revolutionär und Ministerpräsident Kurt Eisner

Der Revolutionär, der zum verdrängten ersten Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern wurde, der heutige selbst verlängerte Ministerpräsident wäre ja noch lieber König, aber das hatten wir ja weitgehend abgeschafft … nicht ganz, denn die Familie Wittelsbach / Bayern bekommt seit 1923,… Weiterlesen →

eins zwei drei Königs-frei!

Hundert Jahre später spielen münchner Kinder noch das Königs-Fangsterl, und die Moderation im Staatsfunk produziert bei jeder Adels-Geschichte die gleiche Schleimspur wie die bayrische Beamtenschaft, wenn die Grünen im Landtag per Anfrage wissen wollen, wie hoch die Zuwendungen zum Wittelsbacher… Weiterlesen →

Anti- Bolschewisten Fonds ab 1918

Sofort nach der Revolution trafen sich Industrielle und gründeten einen Fonds zu Propaganda gegen die Räte-Regierungen: Die Anti- Bolschewisten -Liga wirkt bis heute, unter allerlei anderen Namen Bolschewisten war der russische Begriff für die Mitglieder der Mehrheitspartei, und setzte sich… Weiterlesen →

Hundert Jahre Hakenkreuz in München

Vor Hundert Jahren, während dem Kriegshunger der Anderen, der Arbeiter und Armen, bauten antisemitische „Germanen“ im Hotel Vierjahreszeiten ihren „adeligen“ Geheimbund mit Hakenkreuz auf, der morden ließ und die Räterepublik bekämpfte, bespitzelte und verfolgte. 1917 war der Weltkrieg in den… Weiterlesen →

Räte Kongress inszenieren

Die Gedankenwelt der Rätezeit im Kongress in Debatten mit dem Beginn der selbst zu gestaltenden Demokratie hatte harte Fronten, die wir bis heute kennen: Obrigkeitlich orientierte Hetze gegen Aufklärung und Beteiligung, und die jahrzehnte-lange Diffamierung der sozialistischen Ideen wirkte wie… Weiterlesen →

Adels-Grundeinkommen für Alle!

Seit Gott uns diese Regenten geschickt hat, sind wir ihm dankbar dafür! Diese kirchliche Grundhaltung aus der Königs-& Kaiserzeit kämpfte gegen die Demokratie und für die vorherigen Sonderrechte des Adels, die neben Grundbesitz und Immobilien wie bei den Kirchen auch… Weiterlesen →

Hermann Hesse, Rilke und die Revolution

Rainer Maria Rilke kennen wir viel mehr von Elegien, von Hermann Hesse den Steppenwolf: Sie waren im Umkreis der Revolution aktiv, pflegten Freundschaften wie mit Gustav Landauer und Erich Mühsam. Was waren ihre Bilder zu der Zeit? Vor hundert Jahren… Weiterlesen →

Gammelsdorf: Monarchie oder Räte?

Die alten monarchistischen Krieger und ihre trachtlerischen Nachfahren sind wieder in Gammelsdorf unterwegs, adelsgläubig das halbe Land: Wo bleibt die Geschichte, wo bleiben die Familiengeschichten der Räte? Alles von den Alldeutschen, den Klerikalen und den Nationalen und den Nazis vernichtet?… Weiterlesen →

Der Pazifist Kurt Eisner – 18.1. um 19h

Noch nicht am Kurt-Eisner-Platz, sondern in der Sendlinger Kulturschmiede: MUC: Revolutionswerkstatt „Kurt Eisner. Politisch verfolgter Jude und erster Ministerpräsident des Freistaats Bayern.“ Januar 16 @ 19:00 – 22:00 Prof. Dr. Frank Jacob, Würzburg / New York. Herausgeber des Nachlasses von… Weiterlesen →

Gustav Landauer: Revolution als Prozess

Gustav Landauer war in seiner literarischen wie ideen-geschichtlichen Bedeutung immer unterschätzt, und seine idealistischen Gedanken zur Revolution im „Aufruf zum Sozialismus“ sind auch heute schwer verdaulich. Bewegungen im Kopf –  –  –  noch Fragment Gustav Landauer war Denker, Herausgeber und… Weiterlesen →

Das Andere Bayern

Der Verein „Das andere Bayern“ hat einen Vorläufer: Ein Buch.   Dann folgte noch ein stolzer Jahres-Kalender, und dann viele kleine Aktionen über die Jahre, zwischen Gedenken an Kurt Eisner und seine Ermordung, zum Beispiel durch ein unsichtbares Denkmal, Vorläufer… Weiterlesen →

Verschwörung im VierJahresZeiten

Eine Verschwörung kann sehr schnell konkrete Praxis sein: Kriminelle Vereinigung würde man sie heute nennen, den germanischen Gegen-Umsturz nannten SIE es … Bis heute ein fast geheimes Kapitel in der Münchner Öffentlichkeit: Wir kennen inzwischen viele Quellen aus der Zeit,… Weiterlesen →

Friedensgesellschaft

heute vor 124 Jahren haben die späteren Friedensnobelpreisträger Bertha von Suttner und Alfred Herrmann Fried in Berlin die „Deutsche Friedensgesellschaft“ gegründet. … Wir haben den deutschen Kaiser und seine Armee, die Reichswehr der Weimarer Republik und die Wehrmacht der Nationalsozialisten überstanden… Weiterlesen →

© 2019 raete-muenchen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑