raete-muenchen

Räte-Republiken in Bayern 1918-19 -

Kategorie

Früheres

Frühere Beiträge und eiilige Ablagen waren noch nicht kategorisiert.

Deserteure, Pazifisten und Geflüchtete in Bayern

Deserteure wurden hingerichtet, Pazifisten ermordet, Geflüchtete werden abgeschoben. Bayrische Traditionen der Herrschaft. Das Volk liebte andere Traditionen: Volkssänger brachten die Geschichten vom Räuber Kneißl und von Wildschützen, aber auch die tragischen Moritaten, die von armen Mädchen erzählten. Kurt Eisner wurde… Weiterlesen →

Revolutionär und Ministerpräsident Kurt Eisner

Der Revolutionär, der zum verdrängten ersten Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern wurde, der heutige selbst verlängerte Ministerpräsident wäre ja noch lieber König, aber das hatten wir ja weitgehend abgeschafft … nicht ganz, denn die Familie Wittelsbach / Bayern bekommt seit 1923,… Weiterlesen →

eins zwei drei Königs-frei!

Hundert Jahre später spielen münchner Kinder noch das Königs-Fangsterl, und die Moderation im Staatsfunk produziert bei jeder Adels-Geschichte die gleiche Schleimspur wie die bayrische Beamtenschaft, wenn die Grünen im Landtag per Anfrage wissen wollen, wie hoch die Zuwendungen zum Wittelsbacher… Weiterlesen →

Anti- Bolschewisten Fonds ab 1918

Sofort nach der Revolution trafen sich Industrielle und gründeten einen Fonds zu Propaganda gegen die Räte-Regierungen: Die Anti- Bolschewisten -Liga wirkt bis heute, unter allerlei anderen Namen Bolschewisten war der russische Begriff für die Mitglieder der Mehrheitspartei, und setzte sich… Weiterlesen →

Hundert Jahre Hakenkreuz in München

Vor Hundert Jahren, während dem Kriegshunger der Anderen, der Arbeiter und Armen, bauten antisemitische „Germanen“ im Hotel Vierjahreszeiten ihren „adeligen“ Geheimbund mit Hakenkreuz auf, der morden ließ und die Räterepublik bekämpfte, bespitzelte und verfolgte. 1917 war der Weltkrieg in den… Weiterlesen →

Räte Kongress inszenieren

Die Gedankenwelt der Rätezeit im Kongress in Debatten mit dem Beginn der selbst zu gestaltenden Demokratie hatte harte Fronten, die wir bis heute kennen: Obrigkeitlich orientierte Hetze gegen Aufklärung und Beteiligung, und die jahrzehnte-lange Diffamierung der sozialistischen Ideen wirkte wie… Weiterlesen →

Adels-Grundeinkommen für Alle!

Seit Gott uns diese Regenten geschickt hat, sind wir ihm dankbar dafür! Diese kirchliche Grundhaltung aus der Königs-& Kaiserzeit kämpfte gegen die Demokratie und für die vorherigen Sonderrechte des Adels, die neben Grundbesitz und Immobilien wie bei den Kirchen auch… Weiterlesen →

Hermann Hesse, Rilke und die Revolution

Rainer Maria Rilke kennen wir viel mehr von Elegien, von Hermann Hesse den Steppenwolf: Sie waren im Umkreis der Revolution aktiv, pflegten Freundschaften wie mit Gustav Landauer und Erich Mühsam. Was waren ihre Bilder zu der Zeit? Vor hundert Jahren… Weiterlesen →

Gammelsdorf: Monarchie oder Räte?

Die alten monarchistischen Krieger und ihre trachtlerischen Nachfahren sind wieder in Gammelsdorf unterwegs, adelsgläubig das halbe Land: Wo bleibt die Geschichte, wo bleiben die Familiengeschichten der Räte? Alles von den Alldeutschen, den Klerikalen und den Nationalen und den Nazis vernichtet?… Weiterlesen →

Der Pazifist Kurt Eisner – 18.1. um 19h

Noch nicht am Kurt-Eisner-Platz, sondern in der Sendlinger Kulturschmiede: MUC: Revolutionswerkstatt „Kurt Eisner. Politisch verfolgter Jude und erster Ministerpräsident des Freistaats Bayern.“ Januar 16 @ 19:00 – 22:00 Prof. Dr. Frank Jacob, Würzburg / New York. Herausgeber des Nachlasses von… Weiterlesen →

Gustav Landauer: Revolution als Prozess

Gustav Landauer war in seiner literarischen wie ideen-geschichtlichen Bedeutung immer unterschätzt, und seine idealistischen Gedanken zur Revolution im „Aufruf zum Sozialismus“ sind auch heute schwer verdaulich. Bewegungen im Kopf –  –  –  noch Fragment Gustav Landauer war Denker, Herausgeber und… Weiterlesen →

Das Andere Bayern

Der Verein „Das andere Bayern“ hat einen Vorläufer: Ein Buch.   Dann folgte noch ein stolzer Jahres-Kalender, und dann viele kleine Aktionen über die Jahre, zwischen Gedenken an Kurt Eisner und seine Ermordung, zum Beispiel durch ein unsichtbares Denkmal, Vorläufer… Weiterlesen →

Verschwörung im VierJahresZeiten

Eine Verschwörung kann sehr schnell konkrete Praxis sein: Kriminelle Vereinigung würde man sie heute nennen, den germanischen Gegen-Umsturz nannten SIE es … Bis heute ein fast geheimes Kapitel in der Münchner Öffentlichkeit: Wir kennen inzwischen viele Quellen aus der Zeit,… Weiterlesen →

Friedensgesellschaft

heute vor 124 Jahren haben die späteren Friedensnobelpreisträger Bertha von Suttner und Alfred Herrmann Fried in Berlin die „Deutsche Friedensgesellschaft“ gegründet. … Wir haben den deutschen Kaiser und seine Armee, die Reichswehr der Weimarer Republik und die Wehrmacht der Nationalsozialisten überstanden… Weiterlesen →

Vor 100 Jahren

Wie aus dem Europäischen Krieg (Franz Marc) dann später der Faschismus wurde: Hitler konnte die deutsche Scham ansprechen, Opferhaltungen ein-impfen: Wirkt bis heute! Vor Hundert Jahren herrschten Hungerjahre, weil der Krieg doch nicht so schnell erfolgreich zu Ende zu führen… Weiterlesen →

Rudi Egelhofer – Grab-Besuch

Das Grab von Rudi Egelhofer wurde ausfindig gemacht und wird neu gestaltet: Rudi Egelhofer war wohl noch einer der Matrosen, die nach dem Aufstand in Kiel gegen das „letzte Auslaufen“ der Flotte meuterten, weil sie befürchten mussten, dass sie versenkt… Weiterlesen →

Vollmar und die Rätezeit

Das Arbeiterarchiv schickt grade eine Einladung zur weiteren Beschäftigung mit Georg von Vollmar, die uns Dr. Robert Hofmann dankenswerterweise geben wird: Georg von Vollmar – roter Ritter ohne Furcht und Tadel? Georg von Vollmar ist seit mehr als einem Jahrhundert… Weiterlesen →

Recht auf Faulheit

Paul Lafargue (wikipedia), ein geborener Kubaner in Frankreich, früher Anarchist, dann der Schwiegersohn von Karl Marx, konnte auch anders rum denken: Das Recht auf Faulheit (1883) Widerlegung des »Rechts auf Arbeit« von 1848 www.syndikalismusforschung.info/faulheit.htm … Um die Zeit totzuschlagen, die… Weiterlesen →

erich mühsam

Das wär ein rechter Schweinehund, dem je der Sinn für Heine schwund! S.82 Der wichtigste Gegenspieler innerhalb der Anarchistischen Gruppe zu Kurt Eisner, der sich zu Parlamentswahlen und einer Zusammenarbeit mit Auer und der Mehrheits-SPD einließ, Fragmente aus dem Buch… Weiterlesen →

Nächste Termine zum Mitarbeiten, Plenum Do 28.7. zum Zuhören

Alle Gruppen freuen sich über Mitarbeiten, bei Bedarf gibt es auch gerne ausführlichere Vorinformationen … Nächster Termin Internetredaktion am 25. 7. 19. 15 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstr. 11 Nächster Termin der AG Ausstellung ist am 21. 6. ab… Weiterlesen →

Nazi-München in Straßen-Namen

Die alte braune Zeit lebt im Grund der Stadt weiter: In Banken und Kiesgruben, in Grundbesitz und Straßen-Namen. Vieles verkleidet sich schon lange als bayrisch, als katholisch oder als gut-bürgerlich. Manches finanziert nur, manches hetzt auch selbst, am rechten Rand… Weiterlesen →

Geschützt: Expertenliste – passwortgeschützt

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

die Tage wandern, die Nächte diskutieren …

Es gab 7000 Räte in Bayern … .. und auch wenn in möglicherweise vielen Orten so bauernschlau gemogelt wurde, wie in Unterhaching , wo die Einladung zur Wahl so versteckt war, dass nur die schon Etablierten davon wussten … und… Weiterlesen →

90 Jahre stehen im Netz

Die Reihe zu Protest steht – wie die reichhaltigen Seiten zu „Stadt am Fluss“ verlinkt auf  www.sub-bavaria.de

Die demokratischen Wurzeln Baierns wieder freilegen: Die Reaktion hatte die Menschen wieder unterworfen

Präambel Plenum-R Revolution und Räterepubliken 1918 und 1919 hatten den Menschen die Hoffnung gegeben, als Bürger des Landes nicht nur Untertanen eine Königs und Arbeitende, Dienstboten und Leibeigene der „Herrschaften“ zu sein. Mit der Niederschlagung der 3. Räterepublik im Mai… Weiterlesen →

© 2018 raete-muenchen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑