Adel, Klerus und Monarchie haben über Jahrhunderte unsere „Kultur“ beherrscht, das „Kultus“-Ministerium hat vor allem die Aufgabe, die Gewaltherrschaft in ehrendem Andenken zu behalten.

Wir werden dieses Andenken etwas ergänzen.

Hexen allerorten, jetzt alles Kirchenbesitz

Es begann mit der Verfolgung der Ketzer in der Inquisition, Leute, die jene verkommene Kleriker-Kirche reinigen wollten, die mit hurenden Fürstbischöfen und Pfarrherren den Leuten ein Graus geworden war …

und traf dann plötzlich alle, die mit der Natur, den Kräuter-Heilweisen, dem vermeintlichen Zauber (wie Schwangerschafts-Verhütung, die als Unfruchbarkeits-Zauber gegen Männer interpretiert wurde) und den Teufels-Anbetungen zu tun haben sollten.

Treppe in die Tiefe - Gewaltherrschaft

Treppe in die Tiefe – Gewaltherrschaft verstehen?

Für die Kirche eine lukrative Methode: Aller Besitz wurde eingezogen, die Häuser mancher Altstädte sind bis heute weitgehend im Besitz der Kirchen, denn es gab nie einen wirklichen Ansatz der Wiedergutmachung

Hervorragende Quelle zu der Zeit: Til Ulenspiegel von de Coster, dtv

Prima Noctis: Das Recht der ersten Nacht

Schön, wenn sich ein junges Paar gefunden hat und heiraten möchte. Da freut sich der Fürst, der Adelsherr:

Er hat das Recht auf die erste Nacht bei der Braut, und wenn nur eine der jungen Frauen vorher schon Sex gehabt hatte, bestand die Gefahr der Ansteckung mit allem, was damals noch nicht so recht unterscheidbar war, Tripper, Syphilis …

Wir sind also alle von „blauem Blut“?

Als Adam grub und Eva spann, wo war denn da der Edelmann? In der Bibel, die seit Luther und der Reformation auch in deutsch lesbar war, war die Hierarchie von Adel, Beamtentum, Klerus und Monarchie nicht zu finden: Der ständige Missbrauch, alltäglich zu erleben, erregte immer mehr Widerstand. Die Treppe in die Tiefe – die Gewaltherrschaft wieder sichtbar zu machen: Sie war so tief in die Knochen unserer Vorfahren geprägt, dass die Traumatisierung über die Generationen weiter gegeben wird, wie das Gefühl des Adels und der nationalen Rassisten, etwas besseres zu sein als die Anderen.

Chauvinismus ist ein Wort dafür, Unterwürfigkeit eine Geste, die uns bei älteren Leuten und Eltern manchmal peinlich ist: Aber von der Rolle der Pfarrer, der Lehrkräfte, Beamten, Juristen, Professoren und Uniformen … geht immer noch ein Sonderrecht aus? Und die Unfähigkeit, Reichtum und Verantwortung anzusprechen, die Ausplünderung der Länder durch internationale Banken-Konzerne mit Beratungen zu Steuerschlupf-Löchern, die dunkelblauen Anzüge der beratenden Steuerhinterziehungsgesellschaften wie Deloitte und KPMG, die sich in unseren Großstädten breit machen …

Die Erfindung der Brüderlichkeit und der Demokratie – unter Herren?

Die Herren konnten leichter „brüderlich“ sein, aber wie entstand der Grundgedanke der gleichen Rechte für alle?

Er war durchaus in der Bibel zu finden, in den Geschichten der Apostel: „Sie hatten alles gemeinsam“.

Das Recht der Frau: Halber Mensch Fe-Male oder ganzes Menschenrecht?

Die späteren Reinigungen der Bibel, wie sie heute aus den Text-Versionen nachzuvollziehen sind, eliminierten die Frauen um Jesus, Apostelinnen und Diakoninnen, die Kirchengeschichte auch verheiratete Bischöfe und die Rolle der Frauen in den Gemeinden, die dann immer nur noch als heilige Martyrerinnen vorkommen konnten.

Das Recht der Neuzeit oder der Nationalismen und Rassen?

Mit der Flucht des bayrischen Königs hatte die katholische Kirche ihren Schirmherren verloren, mit dem Abtritt des preußischen Kaisers die evangelische Kirche ihren Schutzherren. Gemeinschaftlich mit den bürgerlichen Kräften der Alldeutschen Kolonisten, der Bankiers, der Konservativen und Militaristen, am Ende sogar der Mehrheits-Sozialdemokraten sorgten sie für den Versuch einer neuen Ordnung, der Reaktionär geprägt, alles Unrecht unter den Tisch wischte.

Rückfall in den Post-Faschismus

Nach dem Krieg stellten sich die Kirchen sofort als Verfolgte dar, verschwiegen ihre Rolle in der Aufbau-Zeit des Faschismus, während in der Zeit des „3. Reiches“ nicht so sehr viel für die hunderten Priester in den Konzentrationslagern getan worden war, außer, dass sie dort Sonderrechte hatten. Die Anerkennung des mörderischen Systems durch das Konkordat, das bis heute die Kirchensteuern sichert, hatte weltweit für Beruhigung gesorgt, auch den „Stellvertreter“ im Vatikan an deutlichen Worten gegen die Juden-Gesetze und Vergasungen gehindert.

NATO-Gesetzgebung in der EU?Wehrmacht General Jodl Kriegsheld

Im neuen System der Kriegsmächte ist die Rolle der Kirchen nur als Militärseelsorge eingeplant, das öffentliche Waffen-Segnen findet nur noch mit Sekt statt. Eine moralische Rolle, wie sie mit der Friedensbewegung Pax Christi möglich wäre, wird finanziell kurz gehalten, bei enormen Besitzungen eine besondere Sünde.

Aufrüstungs-Verpflichtungen für Rohstoff-Sicherung?

In der Kolonien-Eroberung waren die Kirchen als „Mission“ immer vorne dran mit dabei, um zu taufen und die göttliche Ordnung vor Ort herzustellen. In dieser Rolle

Kolonialismus 4.0: Investieren in Afrika

Die bischöflichen und kirchlichen Hilfswerke haben die Qualität der Entwicklungspolitik weiter entwickelt, aber ihre rolle in der staatlichen Entwicklungspolitik nie frei entfalten können, denn die Zuschüsse machten immer auch abhängig, die Konkurrenz brachte nicht vorwärts.

Befreiungsbewegungen

Die Rolle der eigenen Gruppen in den Kirchen, die sogar in der Befreiungstheologie eine eigene Linie entwickelt hatten, wurde massiv unterdrückt, durch Ratzinger sogar die mörderischen südamerikanischen Militärs mehr anerkannt als die eigenen Mitarbeitenden.

Weltsozialforum – vor Ort?

Es gäbe eine Veranstaltungsform, die seit vielen Jahren von Porto Alegre in Brasilien aus in den verschiedensten Ländern alle zwei Jahre die Treffen der Bewegungen organisiert. Die Rolle der deutschen Gruppen und der Kirchen entspricht nicht ihren Besitzungen und Möglichkeiten.

 

Flattr this!