raete-muenchen

Räte-Republiken in Bayern 1918-19 -

Kategorie

Demokratie

Wir sind Gefangene – OMGraf

Oskar Maria Graf erlebt die Revolution hautnah, und dabei doch auch „von außen“, denn er war zwar dabei, aber nicht als Revolutionär, sondern als Mensch: Seine Gründung des „Bund freier Menschen“ im Dezember 1918 fand so wenig Resonanz, dass er… Weiterlesen →

Eugen Levinè: Vortrag nachzuhören, erschossen 5.6.1919

Die letzte Phase der Räterepublik endete für viele, wohl etwa tausend Münchner, tödlich, denn die politischen Mächte von Reichs-SPD und rechten Freikorps hatten nicht nur Schießbefehle gegen alle Bewaffneten gegeben, sie hatten auch wilde Erschießungen und haltlose Denunziationen gedeckt. Eine… Weiterlesen →

Nachruf und Dank an Reinhard Mosner

Dies kann nur der Beginn sein, das noch Unfassbare zu realisieren: Dass er nicht mehr in unserer Runde sein wird: Genaueres werden wir erst erfahren. Reinhard vertrat nicht nur unsere rührigste AG Denkmäler im Sprecher*innenrat des plenum R, er moderierte… Weiterlesen →

WAS ist Demokratie?

zur Blogparade nachgemeldet  www.dhm.de/blog/2019/04/30/blogparade-was-bedeutet-mir-die-demokratie-dhmdemokratie/ Als das Kulturreferat der LandesHauptstadt #München nach unseren intensiven Vorbereitungen in der ersten Revolutions-Werkstatt 2017 mit dem Buchtitel für das gemeinschaftliche Programm 2018 aller Beteiligten und Vereine herauskam, waren manche erst enttäuscht: Was ist Demokratie? Unsere… Weiterlesen →

Der Feuerstuhl: Ret Marut / B.Traven in #München

Der Feuerstuhl: Werk und Wirken des Schriftstellers B. Traven Sendlinger Kulturschmiede Mi 22.Mai @ 19 h „Es wäre den Proletariern wohl ernsthaft zu raten, jene gut ausgeprobten indianischen Wahlmethoden anzuwenden, insbesondere gegenüber den Beamten ihrer gewerkschaftlichen und ihrer politischen Organisationen…. Weiterlesen →

8.Mai: Ernst Toller: Literat und Revolutionär

RevolutionsWERKSTATT – 100 Jahre Bairische Revolution und Räterepublik Sendlinger Kulturschmiede Daiserstraße 22 in 81371 München Ernst Toller: Literat und Revolutionär 8.5.2019, 19:00 – 21:00 Uhr Erinnerungskultur gestern und heute – Stephanie Dilba liest aus einer Facharbeit, die sie 1995 als… Weiterlesen →

Erzkatholisch und protestantisch war es schneller vorbei

Die Kriegspropaganda der Kirchen hatte in den ländlichen Gebieten gegen jede Aufklärung, Moderne und Veränderung gepredigt, den Sozialismus mit der Sünde gleichgesetzt. Das hatte seine schnellen Wirkungen: Als Beispiel in Würzburg: „Wie die Würzburger eine Revolution binnen drei Tagen beendeten… Weiterlesen →

Eugen Levinè: KPD und Räterepublik Baiern

Die Revolutionswerkstatt in der Sendlinger Kulturschmiede ist eine gute Forschungsstätte: Dr. phil. Eugen Levinè (1883-1919) ist heute nur wenigen Fachleuten bekannt. Dann wird er auch noch regelmäßig mit Max Levien verwechselt. Doch sein Satz blieb legendär: „Wir Kommunisten sind alle… Weiterlesen →

Räte im Hofbräuhaus?

Vor 100 Jahren war das selbstverständlich. Heute So 7. April 1019 sogar in der Bayrischen Landesbank: Im Foyer, wo früher das Wittelsbacher Palais stand, und riesige Räte-Sitzungen im ehemaligen Schlafzimmer der (geflohenen) Königin stattfanden, die Ernennung der „Volksbeauftragten“, denn „Minister… Weiterlesen →

Baiern ist Räterepublik!

Die Revolutionszeitung informiert uns seit langem über die aktuellen Vorgänge vor 100 Jahren, und der Wochentag ist nur um einen Tag verschoben: Zeitung – Geschichte – Veranstaltungen – Ausstellungen – Literatur – Quellen Münchner Revolutions-Zeitung Montag den, 7. April 1919… Weiterlesen →

Rote Republik: „Künstler*in heute? Wofür macht man Theater?“

DIE ROTE REPUBLIK „Die Konsequenz der Dichtung ist Revolution“ (Gustav Landauer) 1918 wurde aus Utopie Realität: Durch die Revolution in München wurde die Demokratie, das Frauenwahlrecht, die Trennung von Staat und Kirche sowie der Achtstundentag eingeführt. Auslöser für diese gesamtgesellschaftlichen Veränderungen… Weiterlesen →

plenumR: Plenum für die Weiterarbeit

nächste Sitzung des Plenum-R gesamt Sie findet statt am  Montag, 11.3.2019 um 19.00 Uhr in den Räumen des Haus der Initiativgruppe  Arnulfstr. 197   Tram 16/17 Briefzentrum Auf der Tagesordnung stehen ganz wichtige Sachen wie z.B. – letzte Veranstaltungen reflektieren –… Weiterlesen →

#KurtEisner Kondolenzbuch und Video

Die geniale Serie „Ich, Eisner“ des Bayrischen Rundfunk endet noch nicht, ich-eisner-messenger-projekt-trailer-100.html aber die derzeitigen Reaktionen sammelt ein Kondolenzbuch: www.br.de/extra/webspecials/kurt-eisner-kondolenzbuch Gleichzeitig ruft die Redaktion zu Fragen an den Biografen Bernhard Grau auf, und wer vor der „WhattsApp“- Installation abgeschreckt war,… Weiterlesen →

Faulhaber 21.2.19: Ängstlicher Ohrenzeuge des Mordes an Kurt Eisner

Der Mord an Kurt Eisner könnte auch anders erzählt werden, als das die bisherigen Geschichtsbücher brachten, und die Varianten der Nazi-Propaganda hängen noch über der ganzen Geschichte: Auch der königstreue, gerade noch geadelte Hof- und Feldkaplan Kardinal Faulhaber hatte seine… Weiterlesen →

„Räte in München“ von Günther Gerstenberg 8.2.19h

Sehr geehrte Damen und Herrn, werte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, am Freitag, 8. Februar, stelle ich um 19 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstraße 22, mein neues Buch „Räte in München“ vor. Beste Grüße, Günther Gerstenberg _____________________________… Weiterlesen →

Revolution im Radio: Lora München 92,4 diskutiert

auf Radio Lora München UKW 92,4 und DAB+ sowie im Internet ab 21h: Was sagt dir die Revolution damals, wie kam der Faschismus in München auf die Beine? Eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war: Anrufen während der… Weiterlesen →

politisches Bewusstsein – und Psychoanalyse: Verdrängung

Die beste Möglichkeit, nach einer schwierigen Erfahrung weiter zu leben, ist Verdrängung. Aber sie begrenzt auch die Lust. Nebenwirkung, die wir verdrängen. Verdrängung gibt uns eine Zeit lang Ruhe Nicht ständig dran zu denken, auch wieder auf andere Gedanken zu… Weiterlesen →

Revolution und Wahnsinn: Ernst Toller 125

Es gibt zwei Sorten von Irren: Die gefährlichen sind die, die mit Macht und Ordnung die Geschäfte und Kriege steuern, und festlegen können, wer eingesperrt wird: Vor allem die anders Denkenden und sich Verhaltenden, so war das schon vor 100… Weiterlesen →

Revolutionswerkstatt beginnt

Die ersten Veranstaltungen zum 100jährigen der Revolution sind vorbei, aber wie geht es weiter? In der ersten Revolutionswerkstatt hatten wir schon viele Themen angegangen, die zwischen den Entwicklungen jener Zeit und den Auswirkungen bis heute oszillieren: In der Revolutionswerkstatt2 werden wir… Weiterlesen →

Feinde der Revolution formieren sich: Thule, Stinnes-Legien

Kaum ist die friedliche Revolution in Bayern und die Republik, die Sache des Volkes statt „von Gottes Gnaden“ verkündet, schon finden sich die Feinde, sie zu bekämpfen: Die Thule Gesellschaft im Hotel Vier Jahreszeiten war bis dahin ein Geheimbund mit… Weiterlesen →

Die Revolution wird im Radio gesendet: Mi 7. und 14.Nov ab 21h

Die Revolution wird im Radio gesendet und ihr könnt mitreden, was für Eure Sicht jetzt unternommen werden soll. Die Revolution in Bayern am 7. Nov. 1918 Wir berichten vom Entstehen und Reifen der Auseinandersetzungen um die bairische Revolution und Räterepublik:… Weiterlesen →

Revolution in München. Alltag und Erinnerung ab 5.11. DGB Haus München

Herzliche Einladung zum Novemberprogramm des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung – zum Teil im Gewerkschaftshaus Revolution in München. Alltag und Erinnerung Eine Ausstellung des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung Die Ausstellung anlässlich des 100-jährigen Revolutionsjubiläums zeigt im ersten Teil die Lebensumstände der… Weiterlesen →

Das Raubtier und der rote Matrose: Lesung auf der „Utting“ 4.11.18

Die Revolution in München hatte von vorn herein mit starker Gegenwehr zu rechnen: Wie heute die presse im Besitz der Reichen, die sich liberal geben, und die Ausgebeuteten als „Raubtier“ sehen: Das Raubtier und der rote Matrose: Lesung auf der… Weiterlesen →

Die Dolchstoß-Legende und das Verenden des Europäischen Krieges

Dienstag 25. Juni 1918: „Die OHL ist aufs peinlichste überrascht“. Spa – Berlin * Die Oberste Heeresleitung – OHL gibt eine Pressekonferenz, auf der sie erklären lässt, dass sie sich mit den Ausführungen des Staatssekretärs des Auswärtigen Amtes Richard von… Weiterlesen →

nächste revolutionsgespräche planen

Zukünftige Termine: Was uns nach 100 Jahren Revolutionen zu tun bleibt … 1848 begann die Demokratie in der Schweiz, in deutschen Landen wurden die Studierenden noch niedergeschossen, und die europäischen Polizeistaaten begannen ihre Zusammenarbeit. 1918 begannen im Januar die Streiks… Weiterlesen →

© 2019 raete-muenchen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑