raete-muenchen

Räte-Republiken in Bayern 1918-19 -

Schlagwort

Erich Mühsam

Der Friedrichshagener Freundeskreis

Im Osten von Berlin, in einem Luftkurort am Müggelsee, lebten vor gut 100 Jahren zeitweise nicht nur Wedekind, Strindberg und andere Norweger, es sammelte sich ein ganzer Kreis von Anarchisten, Literaten und Kritikern, Verlegern und ein Sexualforscher wie Magnus Hirschfeld:… Weiterlesen →

Monte Veritá wirkt weiter …

Lebensreform und Pazifismus, Ausdruckstanz und Freikörperkultur … was als Idee des Freien Lebens und der Freien Liebe unter Ärzten, Natur-Aposteln und Schriftstellenden am Monte Verità begann, wirkte auf die Politik und auf die Jugend-Bewegungen, die den autoritären Militarismus und den… Weiterlesen →

Der kurze Frühling der Räterepublik – Simon Schaupp

Das Revolutionsgespräch Mi 7.2. um 20 h im Feldcafe „5vor12“ Milbertshofen war eine Buchvorstellung: Der kurze Frühling der Räterepublik: Simon Schaupp stellt sein im Unrast-Verlag veröffentlichtes Tagebuch der Bayerischen Räterepublik vor. Es erzählt die Geschichte der Bayerischen Räterepublik von den… Weiterlesen →

Konservative Revolution war schon mal gewesen: 1920

Auch Do(of)brindt wird etwas mehr drauf achten müssen, was er da zitiert, denn er war in die Kiste der Reaktion von 1920 geraten: „Ordnungszelle Bayern“ nannte man das dann auch, was an Adels- Besitz- und Herrschafts-Justiz der „Volksgerichtshöfe“ den Faschismus… Weiterlesen →

Thule, der Tiefe Staat in der Revolutionszeit Bayern

Die Thule-Gesellschaft München residierte im Hotel VierJahresZeiten, dem besseren Hotel aus besseren Zeiten, war also den Räten und revolutionären ArbeiterInnen nicht so sehr bekannt, auch wenn es durchaus später Polizei-Durchsuchungen gab. Feme-Morde gab es schon in der Räte-Zeit, nicht nur… Weiterlesen →

Gewalt & Hierarchie in Bayern: Unendlichkeits-Haft & Tod

Bayern hat eine düstere Tradition: Gewalt-Lösungen von oben, notfalls von Preußen: Die Macht der Besitzenden war immer arrogant, oft judenfeindlich, manchmal dümmlich arisierend, mitlaufend faschistisch oder Führer-finanzierend … und auch, wenn es die meisten MitbürgerInnen nicht ernst nehmen, den Bestand… Weiterlesen →

Palmsonntagsputsch? Ostermarsch!

Der Palmsonntag 1919 war am 13. April. Eine Woche vorher hatte sich die erste Räte-Regierung gebildet, von der der Sozialdemokrat Philipp Loewenfeld schreibt: „Bei meinem Eintritt in den Sitzungssaal war der Kongress bereits konstituiert, und hatte auch bereits einen Präsidenten,… Weiterlesen →

Hermann Hesse, Rilke und die Revolution

Rainer Maria Rilke kennen wir viel mehr von Elegien, von Hermann Hesse den Steppenwolf: Sie waren im Umkreis der Revolution aktiv, pflegten Freundschaften wie mit Gustav Landauer und Erich Mühsam. Was waren ihre Bilder zu der Zeit? Vor hundert Jahren… Weiterlesen →

Gustav Landauer: Revolution als Prozess

Gustav Landauer war in seiner literarischen wie ideen-geschichtlichen Bedeutung immer unterschätzt, und seine idealistischen Gedanken zur Revolution im „Aufruf zum Sozialismus“ sind auch heute schwer verdaulich. Bewegungen im Kopf –  –  –  noch Fragment Gustav Landauer war Denker, Herausgeber und… Weiterlesen →

Rudi Egelhofer – Grab-Besuch

Das Grab von Rudi Egelhofer wurde ausfindig gemacht und wird neu gestaltet: Rudi Egelhofer war wohl noch einer der Matrosen, die nach dem Aufstand in Kiel gegen das „letzte Auslaufen“ der Flotte meuterten, weil sie befürchten mussten, dass sie versenkt… Weiterlesen →

© 2018 raete-muenchen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑