Im Osten von Berlin, in einem Luftkurort am Müggelsee, lebten vor gut 100 Jahren zeitweise nicht nur Wedekind, Strindberg und andere Norweger, es sammelte sich ein ganzer Kreis von Anarchisten, Literaten und Kritikern, Verlegern und ein Sexualforscher wie Magnus Hirschfeld:

Wikipedia kennt viele Namen dazu, ein heutiger Freundeskreis arbeitet an den Quellen auch der damaligen Politischen Polizei, die Gustav Landauer als damals gefährlichsten Menschen,

und jede der Personen hatte nicht nur dort gewirkt, wo zwischen Schreiben, Malen und Theaterkritik, ein tiefgehender Austausch zu Anarchie, Genossenschaften, Gartenstädten und Sozialismus, Literatur-Übersetzungen und Zeitschriften- wie Bücher-Herausgabe, Illustration etc stattfand …

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrichshagener_Dichterkreis

https://friedrichshagener-dichterkreis.de/mitglieder-und-umfeld-des-friedrichshagener-dichterkreises/

Die heutigen Friedrichshagener

haben einen Kulturhistorischen Verein Friedrichshagen eV, mit zahlreichen Veröffentlichungen, wie der

Zeitschrift „Hinter der Weltstadt“: https://friedrichshagener-dichterkreis.de/aktuelle-veroffentlichungen/

und ein kleines Museum

in einem wundervollen Antiquariat: http://www.brandel-antiquariat.de/

 

Spread the love