wiener platz - perlacher sozialdemokraten

mitarbeiten am wandgemälde für die perlacher sozialdemokraten?

Alle Gruppen freuen sich über Mitarbeiten,
bei Bedarf gibt es auch gerne ausführlichere Vorinformationen …

Nächster Termin

Internetredaktion am 25. 7. 19. 15 Uhr in der Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstr. 11

Nächster Termin der AG Ausstellung ist am 21. 6. ab 19. 30 Uhr im Cafe Regenbogen, Lindwurmstr. / Goetheplatz

Nächster Termin AG Denkmäler: 26. 7., entweder Eine Welt Haus oder Alternativort

Nächster Termin Revolutionswerkstatt voraussichtlich 4. Juli 2016, 19. 15 Uhr, in der Kulturschmiede

Nächster Termin des Plenums insgesamt wird Donnerstag, der 28. Juli, 19 Uhr, wieder in der Rosa – Luxemburg – Stiftung München sein.

Ideen für Projekte

Friedensprojekte 1916 und 1917 erinnern: Internationale Frauen- und Friedenskongresse – an Hand von Protokollen Pasagen daraus re-Inszenieren?

Der Zug der 100 weiß-gekleideten Frauen für Frieden und Frauenwahlrecht durch die Leopold / Ludwigstraße

Stammtisch Montags im Goldenen Anker, Schillerstr. 30: Thematische Abende zu Räte-Gedanken, Russland, Sozialistische Internationale, Friedenskongressen,

Anarchie, Rüstungsarbeiterinnen, Toller, Sara Sonja Lerch /

Eisner-Geburtstag und ähnliche Jahrestage von Personen und Netz-Sammlungen von Beiträgen dazu

Geschichtslehrer-Treffen aus Münchner Schulen zur Vorstellung von Modell-Projekten

Bücher vorstellen, die eine Geschichte haben

Autoren für NS_Dokuzentrum und Schnitt–Themen wie Thule dort verankern,
vielleicht zusammen mit Hermann Gilbhard und http://freimaurer-wiki.de/index.php/Thule-Gesellschaft#Thule-Gesellschaft

[was ich gar nicht teilen würde, ist die einschätzung des okkulten anteils, der natürlich nicht in protokolle geschrieben wurde, und die geringe bedeutung der kontakte für hitler: so lange wir nicht andere quellen zu diesem netz kennen, den auftraggebenden für hitler mit massiv antisemitischer ausrichtung, seine überlebenstaktik dieser jahre, seine militärische aufklärungsarbeit … seinen reden (und seinem schreiben) würde ich überhaupt nicht trauen.]

Geschichtslehrer in der GEW

Deutschlehrer und Thomas / Klaus Mann, Ernst Toller, Hinkemann … und eine Ingolstädter Gruppe / Knastnachbarschaft?
Red Marut / B.Traven

Recht und Politik: Philipp Loewenfeld in Auszügen: Jüdisches >Leben, Hochschulen und bürgerlicher Antisemitismus,

Politische Bildung im Zeitvergleich:

Zeit-Synopse erstellen

zu Russland / Europäische Länder / Bayern – bis zum Staatenbund der Räterepubliken Bayern, Ungarn 21. März 1919 Russland …

Projekte für Gruppen:

Friedensfrauen reagieren bisher nicht, Mail in …

SPD und offensiver Umgang mit der eigenen Geschichte,

Grüne und die verschiedenen Bewegungen, Dissidenten des Friedens?

Linke und Spartakus, HeldInnen und Ideen des Sozialismus, Geschichtsbilder, Kampflinien

Antifa und Thule verstehen: Rassismus als Angstmuster, Lüge und Selbstbetrug als System

Ausstellung in C4

mit unserer Bayernkarte ergänzen: Im hintersten Bau des Gewerkschaftshauses, täglich bis 22h offen, hängt im Flur des 4. Stockwerkes (Lift in Bau B + C) eine ständige Ausstellung zur Rätezeit und Münchner frühere Aktionen zur Rätezeit:

  1. Juni wird die nächste Ausstellung (die diese Woche aufgebaut wird) komplett hängen:

:: Präsentiert wird ab 18. Juni in B.4, B.5 und B.6 des Münchner DGB Hauses die kleine „Collection Popolo“ der Sammlung Sisyphos des ver.di Landesbezirks Bayern sowie Neuerwerbungen und Dauerleihgaben von Künstler/innen an das ver.di Kulturforum Bayern..

:: Gezeigt wird in B.6, wo im DGB Haus Kunst „versteckt“ ist und wer die zum Teil recht namhaften Künstler sind, die diese Werke geschaffen haben.

:: Dargeboten wird in C.4 der Geschichtspfad „Topographische Spuren der Münchner Gewerkschaften“.
:: Gezeigt wird in C.4 der Geschichtspfad „1918: Hundert Tage friedliche Revolution in Bayern“.

Wer Lust hat, kann ja schon mal im Internet einen Blick auf einige Exponate werfen (Doppelklick auf verdi-Kultur.de). Sepp Rauch kennt Moskauer(!) Bilder und Skizzen zu Egelhofer, die er sicher gerne einer Broschüre zur Grabstelle beiträgt.

Quellen-Übersicht erstellen

Archiv der Münchner Arbeiterbewegung, (Fritz …

Institut für Zeitgeschichte

Hauptstaatsarchiv – jeweils: Wer hat dort welche Erfahrungen, würde Interessierte einführen?

 

 

 

Spread the love