Das Wiki bekommt die nächsten Artikel, und demnächst ziehe ich meine Blog-Sachen dort hin etwas „findbarer“ um … schreib mit, wenn du Interesse an den Themen hast! Dafür kannst du auch einen Account mit einem Wunsch-Namen bekommen.

https://github.com/raete-bayern/literatur

bisher war es https://gemeinschaftlich-forschen.wikispaces.com/

Als Nächstes folgen neue MethodenSteckbriefe der Rüstungs-Streikenden

in der Geschichtsarbeit, denn nicht nur die Histonauten sind auf neuen Wegen, ihre Erkenntnisse

Räte erleben

Revolutionsgespräche

und angefangene Ideen zu Aktionen,

eine Verhörstation zum Beispiel,

mit Kurzfassungen der Steckbriefe, herausgegeben von Conny Naumann und Günther Gerstenberg

Neue Kanäle lernen: DIASPORA*

DIASPORA*-Systeme sind einfach einzurichten und zu lernen,

und du bleibst dabei im Besitz aller deiner Daten, an denen keiner rum schraubt, wie jetzt bei Facebook, das dir jetzt zurecht rechnen will, was du von deinen Freunden sehen sollst … und es kann natürlich sein, dass die Weiterleitungen dort hin weniger hoch angerechnet werden, Weiterleitungen an Twitter und WordPress sind ebenso möglich.

Es ist eine Open-Source-Software, das heißt, alle Funktionen sind für Programmierende nachvollziehbar, und es ist frei zu kopieren, wie Vieles in der freien Computer-Welt, die nicht den Börsen gehört,

und jede Einrichtung mit ständig laufendem Server kann für ihr Umfeld die Kontakte anbieten.

https://framasphere.org


Auch im Umbau:

fritz-letsch.eineweltnetz.org

Regelmässig geraten wir in ein Dilemma, und kaum sind wir wieder draußen, könnten wir es wiederholen.

Bert Brecht suchte mit Freunden und KollegInnen nach neuen Ausdrucksformen der Aufklärung für das Theater und nach gemeinschaftlichen Arbeitsformen darin, wie mit Erwin Piscator, der auch neue Theater-Bauten dafür entwarf, und im Exil in New York die Theaterpädagogik dazu entwickelte, wie sie uns Judith Malina berichtete und im Living Theater lebte, bis heute weiter gespielt und gelebt.
Augusto Boal fand seine Theater-Methoden im Dialog der brasilianischen Volkstheater-Tradition mit der befreienden Pädagogik von Paulo Freire, im Kampf gegen Militärdiktaturen und im Aufbau demokratischer Strukturen in den Arbeiter-Bewegungen.
Zuletzt schrieb er noch eine „Ästhetik der Unterdrückten“ gegen die Orientierungslosigkeit in der modernen Warenwelt.

Forumtheater kann die Anliegen und Problemstellungen einer Gruppe in der Öffentlichkeit präsentieren und diskutieren, um bis zum **Legislativen Theater** auch Gesetzesänderungen zu erreichen.

Augusto Boal entwickelte vor dem Hintergrund der Arbeiten von Bert Brecht und Erwin Piscator und der befreienden Pädagogik von **Paulo Freire** in Brasilien neue Methoden kommunikativer Theaterarbeit, die in seinem Exil in den 1980er nach Europa und sich dann in der Bildungsarbeit weltweit verbreiteten.

diskussion Marienplatz 1998

 

 

 

Spread the love