Die Thule-Gesellschaft München residierte im Hotel VierJahresZeiten, dem besseren Hotel aus besseren Zeiten, war also den Räten und revolutionären ArbeiterInnen nicht so sehr bekannt, auch wenn es durchaus später Polizei-Durchsuchungen gab.

Feme-Morde gab es schon in der Räte-Zeit, nicht nur an Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und Kurt Eisner:

Arische Geheimgesellschaft mit Hakenkreuz

Thule-RunenDie Mitglieder der geheimen Gesellschaft, die ab 1917 dort fast jeden Samstag feierliche Aufnahme-Rituale veranstaltete, hatte zwei Ebenen, wie so manche Burschenschaften, Freimaurer-Logen und ähnliche Geheimbünde auch heute noch:

  • Der Kreis der Eingeweihten, in diesem Fall nur Männer, die drei Generationen „judenrein“ waren, also im Stammbaum nachweislich arisch … (später, unter Hitler, wirken die Nürnberger Rassen-Gesetze)
  • Der Kreis der einfachen Mitglieder, hier auch Frauen und ein Frauenchor, der feierliche Anlässe gestalten durfte, Mitarbeitende und Bürokräfte, die auch bei den Räten als „ArbeiterInnen“ die Spitzeldienste leisteten.

Sie führten bei den Räte-Versammlungen bereitwillig die Protokolle, sie klauten Ausweis-Formulare und Stempel, Formulare für Regierungs-Freifahrscheine, sie stellten sogar Leute mit roter Armbinde vor ihr Einfahrtstor in der Marstall-Straße, den LieFeranten-Eingang seitlich vom Hotel.

Das Waffenlager war unter der Tribühne gut getarnt, mit Anzeigen in Zeitungen, auch in einer eigenen Sport-Zeitung wurde Werbung gemacht, dem Münchner Beobachter, den die Arbeiter und Intellektuellen nicht lasen: Später wurde daraus der Völkischer Beobachter.

Der tiefe Staat

Wenn wir heute die Geheimdienste betrachten, und ihr betreutes Morden im NSU, haben wir es mit der Fortsetzung zu tun:

Von der etwas später entstehenden Gestapo, noch später die Organisation Gehlen der Ost-Aufklärung, die zum BND wurde, und dann ein bayrischer Verfassungsschutz mit Mitarbeitenden aus den Reihen der Polizei, damit die nach ihren jungen Jahren im Außendienst ein sicheres Pöstchen bekommen.

Damit haben die Geheimen die besten informellen Verbindungen überall vor Ort, auch mit „Ehemaligen“, die alle kollegialen Arbeitsfelder und die Verantwortlichen kennen.Kurt Eisner Platz Bavaria

Der Eisner-Mord

Aus katholischer Burschenschaft Rhenania motiviert, so weit ist es nachweisbar, denn der junge Jura-Studierende war dort Mitglied, (und wird bis heute verehrt) denn mit jüdischer Mutter kam er gar nicht in die antsemitischen Kreise der Thule-Gesellschaft, aber der tiefe Staat ist in den adeligen und katholischen Kreisen ebenso existent.

Kardinal Faulhaber, im Krieg „königlicher Feldkaplan“, wurde als nun als königlicher Hofkaplan geadelt, verlor mit der Flucht des Königs „seinen Kopf“! Angstzustände mit Herz-Rasen,

Voll Angst vor den Revolutionären, die er auch auf keinen Fall empfangen wollte, schottete er sich ab und hetzte in den Hirtenbriefen über die Kanzeln des Landes vom „betlehmitischen Kindermord“ und der Abschaffung des Zwangs zum Religionsunterricht als Untergang seiner Welt …

Der Aufruf zum Palmsonntags-Putsch im April 1919 ging noch schief:

Aus der Thule-Gesellschaft mit Kontakt und Unterstützung der Mehrheits-SPD- Regierung, die nach Bamberg geflohen war, weil sie in München die Macht der Räte fürchtete. Die SPD

Die Räte-Mitglieder sollten festgenommen und entführt werden, so wie Erich Mühsam, den sie erwischten: Die anderen Räte konnten gewarnt werden, denn Zenzl Mühsam telefonierte herum …

Die Verbindungen zum Polizei-Chef

waren Bestens, denn er gehörte zu den eigenen Reihen … wie auch etliche Richter und Staatsanwälte, und die Thule-Berichte sind in dem Fall sicher glaubwürdig: Bevor H. kam …

Verbindungen in der Justiz

Nach der Räte-Zeit: Die haarsträubendsten Urteile, Freispruch für alle heldischen Mitkämpfer, beginnend bei Arco Valley, aber auch die späteren Mörder: Zuerst angebliches Kriegsrecht, Standrecht, die üblichen „Befehle von oben“, dann fehlen die Akten, wissen die Zeugen nichts mehr,  …

Verbindungen im Militär

Die Organisation der Übernahme München durch Freikorps, die arbeitslosen Soldaten und arische Kämpfer

Verbindungen zum Geld

Heute ist es der Enkel August von Finck, in der 30er Jahren war es der Großvater August von Finck, der dem Führer die Sammel-Aktion für seinen Wunsch, das „Haus der Deutschen Kunst“, organisierte, unter Siemens und Co … der aus der Schweiz und über den Goldhandel der  Degussa die Finanzierung der AfD organisiert.

Die Ideologen

Ein Herr Lehmann, mit Geld aus einem Medizin-Verlag, aber auch diverser gekränkter Adel, die bisher Reichen, die sich und ihr Vermögen gefährdet sahen,

dazu ein geschickter Organisator mit Häuschen (der Frau) in Bad Aibling, wo sie eine Entführung von Kurt Eisner sogar mit der örtlichen Polizei geplant und angezettelt hatten, die aber durch den robusten Einsatz des Bauernbundes verhindert wurde …

Alldeutsche – bis zum lutherischen Pfarrer in Perlach

perlacher Tafel Hofbräukellerund die Ermordung eines Dutzend sozialdemokratischer Handwerker am Hofbräukeller

Freiherr von Gagern schlägt Gustav Landauer

und gibt ihn damit den Soldaten zur Mißhandlung und Ermordung frei, verhandelt und verurteilt wird nur das Klauen seiner Taschenuhr …

NSU und die Dienste und die Verflechtung in der Polizei im Osten

Die Verbrüderung der Polizisten und der V-Leute in den neuen „führungslosen Gruppen“ ist breit dokumentiert: Vor allem als Akten-Schreddern, Aussage-Verweigerung, angebliche Unkenntnis, Treppe in die Tiefe

wird noch ausgebaut – und Mitwirkende werden gerne eingebunden:

und viel mehr dazu – etwas versteckt – in www.raete-muenchen.de

Flattr this!